• Horst

German Open für Asso99 beim Verein Seglerheim am Chiemsee


Einen Heimsieg gab es bei der German Open für Asso99 beim Verein Seglerheim am Chiemsee. Bei neun Mannschaften, darunter einer aus Italien, siegte Leopold Fricke vom Chiemsee Yacht Club mit seiner jungen Mannschaft Lorenz Huber/Moritz Fricke/Maximilian Grawe/Christof Müller/Felix Dreier. Fricke, der mit seinem Vorschotmann Lorenz Huber im 49er zum "Bayern Sailing Team 2012" zählt, das sich zum Ziel gesetzt hat, an den Olympischen Spielen 2012 teilzunehmen, kam auf Anhieb mit der Asso99 gut zurecht. Nach zwei zweiten Plätzen siegte er bei auffrischendem Wind in den nächsten beiden Wettfahrten zweimal und segelte einen sicheren Sieg nach Hause. Bei der gut organisierten Veranstaltung hatte der vom Segelclub Breitbrunn/Chiemsee "ausgeliehene" Wettfahrtleiter Wolfgang Reger kein leichtes Amt. Am ersten Wettfahrttag wehte nur ein schwaches Lüftchen, das wieder einschlief, als die Boote zum Starten ausgelaufen waren. Am zweiten Tag kam nur ein Start der für sieben Wettfahrten ausgeschriebenen Bestenermittlung bei den Asso99 zustande. Doch auch hier schlief der Wind wieder ein, sodass dieser Versuch abgebrochen werden musste. Frischer Westwind rettete am letzten Wettfahrttag die Veranstaltung. Konsequent zog das Wettfahrtleiterteam die einzelnen Läufe durch und ließ hintereinander vier Wettfahrten segeln. Das ausgeglichene Feld begünstigte dieses Vorhaben, wenn der Erste die Ziellinie überquert hatte, dauerte es nur zwei bis vier Minuten, bis auch der Letzte das Ziel erreicht hatte. Nicht ganz zufrieden waren Erster Vorstand Karl Fischer und sein Organisationsteam mit der geringen Teilnehmerzahl. Schrumpfende Meldezahlen bei Segelregatten in der Region Chiemsee-Simssee sind aber eine Sache, die mehreren Vereinen und auch Seenvertreter Karl Fricke zu schaffen machen. Zunächst sah es nach einem italienischen Gesamtsieg aus, denn in den beiden ersten Wettfahrten hatte die Mannschaft Carol Nessi/Stefano Novati/Cinzia Quaranta/Claudio Cremona/Thomas Vielder/Roberto Campioni jeweils den Bug vorne. Hinter den zwei zweiten Plätzen von Leopold Fricke lief der stark segelnde Luitpold Prinz von Bayern vom Bayerischen Yacht Club mit Martin Endres/Christian Porsche/Klaus Michael Koch/Peter Brög/Koch junior jeweils auf Platz drei ein. Bei den Wettfahrten drei und vier wurde diese Regelmäßigkeit durchbrochen. Lauf drei gewann Fricke vor Luitpold Prinz von Bayern und der Mannschaft Carlo Jurth/Phillip Berner/Christian Loy/Moritz Freiesleben/Christoph Hölzwimmer/Olaf Christiansen vom Verein Seglerheim am Chiemsee. Bei Lauf vier kamen Ernst Winkler/Charly Zipfer/Hans Schönbrunn/Martin Ixmann/Frank Stracke/Bernd von Hoermann vom Chiemsee Yacht Club nach einem Frühstart in Lauf drei in Fahrt, sie wurden hinter Fricke Zweite. Dritte im letzten Lauf wurden ihre Clubkameraden Markus Reger/Klaus Riedl/Ralf Nagl/Matthias Wachter/Christoph Bölsterl/Söhnke Mühlfeld. Das Gesamtergebnis sah Leopold Fricke vorne, vor Carlo Nessi, Luitpold Prinz von Bayern, Carlo Jurth und Markus Reger.


0 Ansichten
Wind Club e.V.
Deutsche Klassenvereinigung Asso99

Vorständin Alexandra Carls

Postanschrift:

Postfach 15 13 01

80048 München

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

Club Office c/o Krause

Mozartstr. 19

80336 München

 

Tel.  +49 89 12221 9990 

Fax. +49 89 12221 9999

info[at]wind-club.de oder Info[at]asso99.de

www.wind-club.de und www.asso99.de