Asso99 European open 2019


​Die Deutsche Asso99 Klassenvereinigung blickt glücklich und zufrieden auf die European Open 2019 zurück, die dieses Jahr vom 03.-06.10.2019 wieder einmal am Verein Seglerheim am Chiemsee ausgetragen wurde.

Dank der Unterstützung der aktiven deutschen Segler/Innen sowie der Begeisterung vieler internationaler Segler für das schnelle Boot, konnten 20 Teams am Chiemsee begrüßt werden. Dabei waren dank Prinz Luitpold von Bayern Kanadische, Belgische, Amerikanische, Schweizer, Ungarische und Italienische Teams am Start. Mit den Steuermännern Terry Mc Laughlin, Pakhtun Shah, Sam van Dormael, Zsolt Nyari, Tamas Vadnai, Mate Kakas und Andrea Farina waren neben den erfolgreichen deutschen Steuermännern Leopold Fricke, Luitpold von Bayern, Christoph Wieland und Jan-Philipp Hofmann zahlreiche Nationale Meister, Europa- und Weltmeister sowie Olympiateilnehmer und –gewinner auf dem Wasser. Daraus resultierten 9 spannende Wettfahrten in abwechslungsreichen Windbedingungen, bei denen alle Crews sehr viel Spaß an Bord hatten.

Nach den 4 Tagen waren sich alle Crews einig: Die Rennen hätten kaum spannender sein können und Leopold Fricke hat mit seiner Crew den Sieg trotz Mastbruch im 7. Rennen mehr als verdient. Denn seine perfekte Serie von 1, 1, 1, 5, 1, 1 wäre mit 3 DNFs gegen den Ungarn Zsolt Nyari nicht zu verteidigen gewesen. Durch einen glücklichen Zufall konnte die Crew das Boot der Tante Berta rechtzeitig für das letzte Rennen bekommen. Der souveräne Sieg dieser letzten Wettfahrt machte den Sieg der Europameisterschaft für die Mannschaft definitiv unvergesslich.

Der 2. Platz ging an die Ungarn HUN 139 mit Steuermann Zsolt Nyári und der 3. Platz ging an HUN 134 mit Steuermann Tamas Vadnai. Dabei war die Riedl Crew mit Steuermann Christoph Wieland nur durch einen Protest der Ungarn HUN 134 auf den 4. Platz gerückt.

All das zeigt wie knapp und actionreich die Wettfahrten auf dem bayrischen Meer in diesen Tagen waren. Bei der Siegerehrung sprachen die glücklichen und entspannten Gesichter für sich und alle waren sich einig, dass dies eine der besten European Championships der letzten 10 Jahre war. Die Klasse erlebt aktuell einen Aufschwung, bei dem die Asso99 Gemeinschaft mehr denn je für ihr Boot und ihre Klasse lebt. Als SKH Prinz Luitpold in der Abschlussrede auf den Punkt brachte „dass das Leben zu kurz ist, um langsame Yachten zu segeln“ tobten 120 Segler/Innen vor Begeisterung.

Wir möchten uns vor allem bei Helly Hansen bedanken, die uns auch in diesem Jahr zu 100% unterstützt haben. Der zweite große Dank geht an das König Ludwig Freibier von Prinz Luitpold von Bayern dicht gefolgt von den Wiesntischen von planet 33 AG (Martin Endres). Weiterhin wollen wir allen Bootseignern danken, die den internationalen Crews ihre Boote anvertrauten. Klaus Riedl ist hierbei als Sponsor der KV-Asso besonders hervorzuheben.

Wir danken dem großartigen Team vom VSaC mit Rupert Schauer, Stephan Rügemer und Andreas Bodler sowie allen Helfern für die tolle Durchführung und Betreuung der 120 Segler/Innen plus Angehörige. Die Hilfsbereitschaft und Gastfreundlichkeit des VSaCs waren beeindruckend: Die heiße Suppe nach den ca. 7 Stunden auf dem Wasser, die legendäre Disko-Nacht sowie die ausgezeichnete Organisation der 9 Wettfahrten haben die Meisterschaft zu einer ganz besonderen gemacht.

Wir freuen uns alle schon sehr auf die kommende Saison und sind gespannt, welche nationalen und internationalen Segler/Innen wir ebenfalls von dieser schnellen Rennyacht überzeugen können.

Alle Fotos gibt es hier: dropbox

Ergebnislisten gibt es hier: mange2sail.com

Auch einen Besuch wert: VSaC

2 Ansichten

©2020 Asso99 Germany (Wind Club e.V.)

Wind Club e.V.

c/o Andreas Mulzer

Am Gries 3

83209 Prien am Chiemsee

+49 170 20 20 795

info@asso99.de